13.01.2017 Bremerhaven

20180113 awitke0120180113 awitke0320180113 awitke0520180113 awitke0620180113 awitke0720180113 awitke0820180113 awitke1020180113 awitke1420180113 awitke1520180113 awitke1920180113 awitke2020180113 awitke2120180113 awitke2220180113 awitke2620180113 awitke2920180113 awitke3020180113 awitke3220180113 awitke3320180113 awitke3620180113 awitke3920180113 awitke4020180113 awitke4120180113 awitke4220180113 awitke4420180113 awitke4520180113 awitke4620180113 awitke48

 

05.11.2017 Hannover

Teilnehmende Mannschaften : Young Weserstars Bremen, Young Grizzlys Wolfsburg, HSV A, TUS Harsefeld A , Adendorfer EC A, SG EC Hannover Indians/ESC Wedemark A

Am frühen Sonntagmorgen folgten unsere Kleinstschüler A der Einladung der SG Hannover / Wedemark und machten sich auf den Weg in unsere Landeshauptstadt. Nach dem Ausscheiden eines unserer Spieler ist nun Suleyman neu im Team und besetzt die frei gewordene Position in der Verteidigung. Nach den ersten 3 erfolgreich gespielten Turnieren der Saison waren die Erwartungen der mitgereisten Fans wieder hoch.Trainer Michael Harms gab die Aufstellung bekannt und schwor die Mannschaft auf die kommenden Aufgaben ein. In Einzelgesprächen in der Aufwärmphase gab es dann die letzten Instruktionen.

In Spiel 1 ging es gegen die Young Weserstars Bremen. Und unsere Kinder legten los wie die Feuerwehr. In einer schnellen Abfolge von Spielzügen ließ man keinen Zweifel , wer das Spiel gewinnen möchte .Mit einem schnellen Führungstreffer setzte man gleich ein Zeichen. Durch permanenten Zug zum Tor hatten die Bremer selbst nur wenige Möglichkeiten das Spiel zu gestalten . Durch weitere Treffer bauten unsere Bambinis die Führung noch aus. Und so endete die Spielpaarung zu Gunsten des AEC verdient. In Begegnung 2 ging es gegen unsere Gastgeber aus Hannover. Die letzten Begegnungen waren ja immer sehr knapp. In der Vergangenheit ließen beide Mannschaften immer nur sehr wenige Tore zu. Es sollte auch diesmal wieder eine spannende Begegnung werden. Es wurden wieder viele Chancen erspielt, aber am Ende scheiterte unser Team am starken Goalie der Gastgeber. Eine Unaufmerksamkeit nutzte die SG Hannover/ Wedemark aus und so musste man die Partie als Verlierer beenden. Was aber kein Grund zum meckern war. Toll gespielt haben sie auch diesmal. Vor der verdienten Pause ging es dann gegen die Mannschaft von TUS Harsefeld. Nach einer Ansprache von Trainer Michael sollte nun wieder konsequenter der Torabschluss gesucht werden. Außerdem sollte von hinten der Spielaufbau sauberer gespielt werden. Einen einfachen Eishockey forderte der Coach. Das blieb bei den Kindern nicht unerhört. Spielzug um Spielzug zauberte die Mannschaft jetzt aus dem Hut. Schnell wurde der Puck hinter dem eigenen Tor über außen in die gegnerische Hälfte gespielt. Durch viel Laufarbeit und sehenswerte Stocktechnik machten sie es den Harsefeldern sehr schwer ins Spiel zu kommen. So wurde es stets brandgefährlich vor dem gegnerischen Tor. Mit mehreren wunderschön herausgespielten Toren bezwang man das Team aus Harsefeld und ging in die Pause zum Obst essen. In Partie Nummer 4 spielte der AEC gegen die Young Grizzlys aus Wolfsburg. Die Stärkung tat hier gut und es gab keinen Leistungsabfall zu verspüren. In einer rassigen Begegnung gab es Torchancen auf beiden Seiten. Es musste nun viel nach hinten gearbeitet werden. Der technisch starke Gegner verlangte der Abwehr nun alles ab. Aber auch der Druck am Tor der Grizzlys ließ nicht ab . So wurden Tore für beide Mannschaften erzielt. Am Schluss war der AEC das Team mit etwas mehr Glück und verließ als Sieger das Spielfeld. In der fünften und letzten Spielpaarung durfte das Team der Heidschnucken noch gegen den HSV A ran. Die letzten Turnierduelle musste man allesamt , wenn auch knapp, immer abgeben. Gegen die starken Angreifer der Hamburger war es in der Vergangenheit immer sehr schwer gewesen das Spiel selber zu gestalten. Mit der nun noch offenen Rechnung und den Siegen des heutigen Tages im Rücken war die Motivation sehr groß heute mal den “Spieß umzudrehen.“ Mit einem sehr frühen Führungstreffer setzten unsere Kinder den ersten Nadelstich. Sauber gespielter Spielaufbau und gefährliche Pässe vor das Tor des HSV Goalie machten das Leben der Hamburger schwer. Und so baute man die Führung sogar noch aus. Doch auch das Team vom HSV blieb immer gefährlich. Aus den Augen durfte man die Spieler nie lassen. Ein kleiner Fehler im Spielaufbau wurde genutzt um zum Anschlusstreffer zu gelangen. Aber kein Grund sich einzuigeln . Mit dem heute gewonnen Selbstvertrauen stürmte unsere Mannschaft weiter das gegnerische Tor und erzwang mit wunderschön herausgespielten Spielzügen den endgültigen Siegtreffer.

Fazit: Die vom Coach vorgeben Ziele wurden sehr gut umgesetzt und ließen ihn aus dem Schwärmen nicht mehr rauskommen. Nach den ersten Turnieren ist die Mannschaft nun richtig eingespielt. Mit solider Abwehrarbeit und konsequentem Spielaufbau setzt das Team von Trainer Michael nun Maßstäbe. Mit tollem Teamplaying, viel Laufbereitschaft und schön anzuschauender Stocktechnik können sich unsere Bambini A nun auch gegen sehr starke Gegner behaupten. Es macht riesigen Spaß, diese Entwicklung zu sehen und der Mannschaft bei den Turnieren die Daumen zu drücken. Mit diesem nächsten Schritt geht es nun in eine kurze Pause, bevor es dann zum letzten Turnier in der Hinrunde nach Rostock geht.

 

 

28.10.2017 Braunlage

Teilnehmende Mannschaften: SG EC Harzer Falken/EC Illmenau, EHC Young Grizzlys WOB A, SG EC Hannover Indians/ESC Wedemark A, Tus Harsefeld, HH Crocodiles im FTV A, Adendorfer EC A

Am Samstag, den 28.10.2017 folgte unsere Mannschaft der Bambini A dem Ruf der Harzer Falken. Und somit machte man sich zur Mittagszeit auf den langen Weg nach Braunlage, um am späten Nachmittag das 3. Turnier der Hinrunde zu absolvieren. Trainer Michael konnte auch hier auf einen ausreichend breiten Kader zurückgreifen, um einen starken Auftritt zu gewährleisten.

In Spiel 1 gegen die Crocos gab es keine Zeit zum Abtasten. Unsere Kufenflitzer mussten schon alles reinwerfen, um hier zum Torerfolg zu gelangen. Eine sehr spannende und schön anzusehende Partie konnte nach 15min. knapp für sich entschieden werden. In Spiel 2 gegen die Grizzlys fand man leider nicht den Weg ins Tor. Eine bärenstarke Abwehrleistung beider Mannschaften verhinderte Tore auf beiden Seiten, und somit trennte man sich mit einem verdienten Unentschieden. Bei der torreichen Begegnung gegen den TUS Harsefeld zeigten sich unsere Kinder weiterhin stark. Viele schöne Angriffsszenen gab es für die Zuschauer zu bestaunen. Auf große Tore lohnte sich hier auch mal ein Schussversuch aus der Distanz, was auch belohnt wurde. Am Ende blieb es bei einem verdienten Remis. Nach der Pause hieß der Gegner Hannover / Wedemark. Auch hier wurde wieder gefightet bis Beine brannten. Durch tolle Goaliearbeit blieb es lange torlos. Doch am Ende musste sich das Team von Michael knapp geschlagen geben. Es gab aber keinen Grund traurig zu sein. Denn in Partie Nummer 5 gab es das letzte Spiel gegen unsere Gastgeber aus Braunlage zu bestaunen. Mit den letzten mobilisierten Kräften kämpften sich beide Reihen immer wieder vor das gegnerische Tor und belohnten sich mit einem Sieg gegen tapfer kämpfende Falken.

Fazit: Wieder einmal hat der Coach es geschafft, die Mannschaft perfekt einzustellen und zu motivieren.Tolle Spielzüge gab es zu erleben, bei denen vieles mit einem Torerfolg endete. Die bereits gesammelten Erfahrungen der letzten Male haben unsere Kinder mit ins Turnier reingenommen und uns Eltern oder Geschwistern ein tolles Erlebnis beschert. Am kommenden Wochenende geht es dann nach Hannover, wo sich unsere Kleinsten wieder miteinander messen können. Wir freuen uns drauf.

 

 

22.10.2017 Heimturnier in Adendorf

Teilnehmende Mannschaften: Adendorfer EC A, Young Weserstars Bremen, HSV A, SG EC Hannover Indians / ESC Wedemark A

Adendorf, 6.00 Uhr morgens, alles ist noch still. Es scheint ein ruhiger Herbsttag zu werden. Nur über den Parkplatz der Eishalle hört man die Rollen der Eishockeytaschen rattern. Während in der Halle Eltern sehnsüchtig auf den ersten Kaffee warten, füllen immer mehr gut gelaunte und motivierte Kinder die Halle mit Leben. Um 7.00 Uhr ertönt dann der Lieblingston an einem solchen Morgen: der Anpfiff. Nach der langen Sommerpause und dem frühen Tunierauftakt der Saison in Hamburg vor zwei Wochen, konnte man nun deutlich bei allen Spielern und Spielerinnen die Leidenschaft zum Sport und die Freude an der Bewegung auf dem Eis sehen…den Zuschauern wurden schnelle Wechsel, eine gute Abwehr und sportliche Angriffe gezeigt. Und während draußen die Sonne den herbstlichen Himmel eroberte, hagelte es in der Halle auf die Tore. Doch beide Torhüter des AEC wussten sich diesem Sturm zu stellen.

 Am Ende waren sich alle einig: schön, dass dies noch immer der Anfang der Saison ist und noch viele Spiele vor uns liegen.

 

 

07.10.2017 Farmsen

Teilnehmende Mannschaften: HH Crocodiles im FTV A, EHC Young Grizzlys WOB A, SG EC Hannover Indians/ESC Wedemark A, EC Molot A, HSV A, Adendorfer EC A

Am Morgen des 07.10.2017 hat das lange Warten endlich ein Ende gehabt.Der Beginn der 5. Jahreszeit für unsere Kufencracks der Bambini A-Mannschaft.Saisonauftakt bei unseren Freunden der Crocodiles in Hamburg Farmsen.

Nach dem Hochrücken von gleich 4 Spielern der 2007´er zu den Kleinschülern , stand die Mannschaft von Coach Michael Harms vor einem kleinen Neustart. Neu zu begrüßen im Team A waren Lennard, Lars, Robin & Ryan. Mit dem neuen Kader sollte was gehen. Mit den beiden Goalies Pia und Dominik hat man eine echte Bank zwischen den Pfosten. Die nun erste Reihe, bestehend aus Konstantin und Fabi in der Verteidigung sowie den Stürmern Hannah, Luis und Bjarne, hat ordentlich Power, um den Gegnern was entgegen zu setzen. In der zweiten Reihe geben sich Friederieke, Scott, Lars, Lennard und Robin die Ehre, um die Gegner schwindlig zu spielen. Und so musste der Coach auch gar nicht lange motivieren. Die Mannschaft war heiß auf Eis.

In der ersten Begegnung gegen die Grizzlys aus Wolfsburg ging es sodann auch gleich zur Sache. Mit einem Turbotreffer nach nur wenigen Sekunden wurde gleich eine Ansage gemacht. Mit tollen Kombinationen wurde der Druck permanent am Gegner gehalten. Mit mehreren schönen Toren wurde durch einen Sieg eine Duftmarke gesetzt. In der zweiten Partie hatte man mit den Molots einen richtigen Brocken als Gegner. Hier musste man mehr verteidigen als das man selbst das Spiel gestalten konnte. Durch starke Einzelleistungen der Hamburger musste man sich nach 15 min. geschlagen geben. Hier gab es defensiv trotzdem viel zu lernen, was der Stimmung keinen Abbruch tat. In Partie Nummer 3 traten unsere Kinder gegen unsere Gastgeber an. Ein vielversprechendes Spiel, da sich viele Spieler aus Hockeycamps oder gemeinsamen Turnieren angefreundet haben. Man kennt sich schon sehr gut, so dass kleine Fehler sofort bestraft werden. Nach einer wirklich spannenden Begegnung und einem Tor in letzter Sekunde, trennten sich die Teams mit einem Remis. Und so ging es in die wohlverdiente Pause. Das vierte Spiel gegen die SG Hannover/Wedemark verlief so, wie die anderen aufgehört haben. Mit rasantem Offensivspiel erspielten sich unsere beiden starken Reihen Chance um Chance, um den Goalie aus Hannover zu bezwingen. Am Ende stand ein knapper Sieg zu Buche. Sehr viel Respekt gab es vom Trainer der Hannoveraner für unsere Goalies , an denen sich der Gegner die Zähne ausbiss. Das fünfte und letzte Spiel fand gegen den HSV statt. Auch hier im Prinzip ein Spiel auf Augenhöhe. Es wurde auch hier im jeden Zentimeter Eis erbittert gekämpft. Ein packender Krimi bei dem alles hätte passieren können. Das Glück war hier am Ende nicht auf unserer Seite. Und so mussten sich unsere Kinder nach einem Gegentreffer in den letzten Sekunden, mit einer knappen Niederlage geschlagen geben.

Fazit: Ein wirklich sehenswerter Turniertag ist zu Ende gegangen. An die tollen Leistungen der Vorsaison, konnte nahtlos angeknüpft werden. Der erfolgreich eingeschlagene Weg der Jugendabteilung des AEC kann so gerne weiter gegangen werden. Das tolle Training mit vielen Trainern und abwechslungsreichen Übungsstationen bringen Fertigkeiten, die unsere Kinder erfolgreich spielen lassen. Die Mannschaft hat uns Eltern viel Spaß und Appetit auf mehr gemacht. Die Überraschung des Tages waren Lennard und Hannah , die während der Siegerehrung zu ihren ersten Toren bei einem Turnier, geehrt wurden. Lennard bestritt zu dem sein erstes Turnier überhaupt und hat damit ein tolles Debüt geboten. Jetzt heißt es, weiter hart trainieren, damit man dann beim Heimturnier in Adendorf wieder schönes Eishockey präsentieren kann. Wir sind voller Vorfreude und können es kaum erwarten.